Elsbeerschatz

Elsbeerknospe

Die Winterknospe der Elsbeere (Sorbus torminalis) ist essbar. Wir konservieren die Kraft der Knospen in unserem Elsbeer-Knospensalz.


Elsbeerblüte

Die Elsbeere blüht ab der zweiten Maiwoche. Wenn es zur Blüte blitzt, gibt es im Herbst keine Früchte!, erzählen sich die alten Elsbeerbäuerinnen und -bauern.

Wir machen aus der Blüte unseren köstlichen Elsbeer-Blütensirup. Die Blüten werden dafür genauso wie die Früchte geerntet: von Hand und auf hohen Leitern. Dabei müssen wir behutsam darauf achten, nicht die Knospe fürs Folgejahr zu verletzen, sonst gibt es im nächsten Herbst keine Früchte und das wäre sehr schade, findest du nicht auch?


Elsbeere

Die Früchte der Elsbeere werden ebenfalls Elsbeeren genannt. Sie sind etwa so groß wie ein Daumennagel, wachsen in Scheindolden und sind rotbraun. Die Früchte schmecken säuerlich und nach Marzipan, sie sind teigig. Im Inneren befinden sich meist 4 kleine, weiche Kerne, die man einfach mitessen kann. Die Elsbeeren sind reich an sekundären Pflanzenstoffen.


Elsbeer-Prinzessin

Ricarda ist seit 1. Mai 2016 die amtierende Produkthoheit im ElsbeerReich - das sind 23 Gemeinden in den Bezirken St. Pölten-Land, Lilienfeld und Baden. Hier kommen besonders viele Elsbeeren vor.



Elsbeerprodukte

Elsbeerknospensalz

Elsbeerblütensirup

Elsbeerlikör

getrocknete Elsbeeren

Elsbeerketchup

Elsbeer-Fruchtaufstrich